The VICE Channels

      April 6, 2017

      Rollt Marshawn „Beastmode" Lynch bald wieder durch die NFL?

      Foto: Joe Nicholson, USA Today Sports.

      Als Marshawn Lynch Anfang 2016 sein Karriereende in der NFL erklärte, waren viele Fans überrascht. Beastmode war erst 29 Jahre alt und hätte noch einige Jahre spielen können. Es gibt jedoch viele Beispiele für Runningsbacks, die sich auf höchstem Niveau aus der Elite-Liga des Footballs verabschiedeten. Robert Smith verließ die NFL mit 29 Jahren als bester Runningback der Saison, Barry Sanders hörte mit 30 Jahren und nach der wohl größten Karriere, die ein Runningback jemals hatte, auf. Es ist ein wachsender Trend in der Liga, denn immer mehr Spieler entscheiden sich, ihre Karriere früher zu beenden – wie Wide Receiver Calvin Johnson, der 26-jährige Linebacker Chris Borland oder auch der ebenfalls 26-jährige Deutsche Björn Werner zeigen.

      Bei Marshawn Lynch sprachen die Fans aber schon bei seinem Rückzug von seinem Comeback. Das könnte nun wirklich passieren. Denn das hartnäckige Gerücht wurde nun mit echten Informationen gefüttert: Sowohl NFL-Insider Ian Rapoport als auch PatMcAfee, ehemaliger Punter der Indianapolis Colts, berichten, das Lynch die Oakland Raiders besucht habe um in die NFL zurückzukehren. Vor dem offiziellen Treffen mit den Raiders soll Lynch von den Seahawks – seinem Ex-Team, das noch seine Vertragsrechte besitzt – scheinbar grünes Licht bekommen haben.

      Laut Ian Rapoport soll nur noch Oaklands Headcoach Jack Del Rio die „letzte Hürde" für eine Verpflichtung von Lynch sein. Der Insider erklärte, dass bei einem positiven Verlauf die „Dominosteine fallen" würden.

      Für Lynch wäre ein Vertrag bei den Raiders, die vor dem schon fixen Umzug nach Las Vegas erstmal noch in Oakland bleiben, ein echtes Heimspiel. Er wurde in Oakland geboren und besuchte dort auch die High School. An den bisher schwammigen Gerüchten über ein Comeback von Lynch ist also wirklich etwas dran. Wir bleiben gespannt und hoffen, dass Beastmode bald wieder durch die NFL rollt...

      comments powered by Disqus