Quantcast

Sehbefehl: Neven Subotic spricht mit Amateurkicker Abdullah über Fluchterlebnisse

Für eine Webvideoreihe über das Thema „Flucht" trainierte „Weltbürger" Neven Subotic mit einem jungen Flüchtling aus Guinea. Das soll jungen Menschen die Thematik näher bringen.

Benedikt Niessen

Benedikt Niessen

Bild: Screenshot Youtube

In unserem Sehbefehl legen wir euch ganz sachte ans Herz, euch filmische Meisterwerke anzuschauen. Egal, ob Doku, Kurzfilm oder Blockbuster—wir erklären euch, warum ihr diese Streifen sehen müsst.

Es ist ein Treffen, das nur selten zustande kommt: Ein Profifußballer betritt mit einem Amateurspieler den Fußballplatz für eine gemeinsame Trainingseinheit. Neven Subotic stammt aus Bosnien, Abdullah Youla Daffe aus Guinea. Subotic und Daffe haben eigentlich nichts miteinander zu tun. Eigentlich. Denn beide verbindet viel mehr, als man erahnen kann. Beide mussten aus ihrer Heimat fliehen. Dass sie sich über ihre Flucht austauschen konnten, machte die Bundeszentrale für politische Bildung in ihrer elfteiligen Webvideo-Serie „Refugees Eleven" möglich.

„Ich bin in Bosnien geboren und habe eine Weg über Deutschland bis nach Amerika gemacht", erzählt Subotic auf dem Trainingsgelände des BVB. „Ich bin jetzt auch amerikanischer Staatsbürger, aber tatsächlich sehe ich mich als Weltbürger", so der Innenverteidiger, der momentan von Borussia Dortmund an den 1. FC Köln verliehen ist. „Ich war erst in Mali, bin dann weiter nach Mauretanien und nach Marokko. Dann bin ich in Deutschland angekommen", erzählt Daffe, der zu den Amateurfußballern der Mannschaft „Refugee11" gehört. Für die Videoreihe treffen junge Flüchtlinge aus dem Team auf zehn Profifußballer sowie eine Profifußballerin mit eigenen Fluchterfahrungen. Im ersten Teil sprechen Subotic und Daffe über verschiedene Fluchtursachen wie Krieg und Armut – während sie auf dem Platz ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen.

Auch interessant: Das ganze Projekt bietet neben den Videos der bekannten Gesichter noch einiges mehr. So wurde „Refugees Eleven" konzipiert, um spielerisch und crossmedial über das Thema Flucht zu informieren. Ein absoluter Sehbefehl.

-

Foto: Screenshot von YouTube aus dem Video „REFUGEE ELEVEN - Film 1/11: Fluchtursachen – Neven Subotic trifft Abdullah Youla Daffe" von Refugee Eleven