Flitzer flext brasilianische Sturmhoffnung um

Hat da etwa jemand Gabriel Jesus übelgenommen, dass er im Januar von Palmeiras zu Manchester City wechselt?

|
16 Dezember 2016, 3:46pm

Foto: Screenshot/Twitter

Die große Hoffnung des brasilianischen Fußballs, Gabriel Jesus, hat vor wenigen Tagen die Bekanntschaft eines genauso jungen wie ungehobelten Flitzers gemacht. Der stürmte nämlich den Platz, um sich genau einen Traum zu erfüllen: einmal Jesus von hinten schön umsäbeln. Passiert ist das Ganze bei einem von Romario und Nene organisierten Benefizspiel.

Jesus war gerade auf dem Weg zum Tor, als der „Fan" im zweiten Versuch Jesus—der gerade erst zu Brasiliens Fußballer des Jahres gewählt wurde—zu Fall brachte. Auch wenn wir die Motive des Flitzers nicht kennen, könnten wir uns vorstellen, dass er sich für Jesus' Wechsel zu Pep Guardiola „revanchieren" wollte. Denn ab Januar wird Jesus für Manchester City auf Torejagd gehen.

Eigentlich wurde der 19-jährige Angreifer schon diesen Sommer verpflichtet, doch City ließ ihn die Saison mit seinem Team Palmeiras noch zu Ende spielen. Mit Erfolg: Jesus ballerte sein Team zur ersten nationalen Meisterschaft seit 22 Jahren.