Liebe zum Spiel: Der Sammler

Sascha Zäpernick sammelt wie besessen Fanartikel und verkauft sie wieder. Nicht, um was zu verdienen, sondern weil ihm das „Persönliche" fehlt und um sich mit den Leuten wieder über Sport zu unterhalten. Wie beim Berliner Hallen-Turnier.

|
02 Februar 2016, 1:35pm

In unserer neuen VICE-Sports-Serie „Liebe zum Spiel" porträtieren wir Sportverrückte, die nicht in den großen Arenen spielen oder im Sportwagen zum Training fahren. Menschen wie du und ich—mit nur einem Haken. Sie widmen ihr Leben dem Sport, ohne Kompromisse.

Im Berliner Fußball kennt ihn fast jeder: Sascha Zäpernick ist mit seiner Sicherheitsfirma häufig bei Sportveranstaltungen und sorgt dafür, dass nichts aus dem Ruder läuft. Doch Sascha hat noch eine Leidenschaft: Er ist Sammler von Fanartikeln. Er hat über 30.000 Pins und Nadeln, 1.000 Schals und 400 Trikots. Auf Fanbörsen und bei Turnieren bietet er seine Artikel zum Tausch oder zum Verkauf an. Sascha hat nämlich noch eine Passion: er quatscht gerne und viel über Sport und die guten alten Zeiten. Die sind ihm nämlich in der heutigen Zeit verloren gegangen. Wir haben ihn zum jährlichen Berliner Hallenturnier begleitet und ihn in Aktion erlebt.